3D Drucker kaufen 2016:                                             Kaufberatung für 3D Drucker

Der 3D Drucker ist vor allem in vielen Bereichen der Industrie und sogar in der Medizin nicht mehr wegzudenken. Selbst für Privatleute sind 3D Drucker inzwischen interessant geworden, da man sie bereits ab 400 Euro erwerben kann.  Die wohl wesentlichen Vorteile eines 3D Druckers sind, dass sie mit ihm die Möglichkeit haben, geradezu jeden erdenklichen Gegenstand detailgetreu anfertigen zu können und er sich beliebig oft reproduzieren lässt. Mit einem 3D Drucker ist es möglich die komplexesten Formen in einem geringen Zeitraum mit niedrigen Produktionskosten herzustellen. Beim Kauf eines 3D Druckers sind jedoch viele verschiedene Faktoren zu beachten, die wir Ihnen in unserem Ratgeber näher bringen möchten.

ModellUltimaker UM2Pursa i3 HephestosCreator Pro Flashforge Finder
3d drucker kaufen 71JoEqcmvYL._SL1423_
Druckgröße223x223x205mm215x210x180mm230 x 145 x 150mm140 x 140 x 140mm
MaterialABS, PLA, CPEPLA, HIPS, FilaFlexABS,PLA,HIPS,PVAPLA
Beheizte Druckplatte

Unsere Top 4

3d drucker kaufen ultimaker um2+Beim Ultimaker UM2+ handelt sich es um einen 3D Drucker der oberen Preisklasse und um den Nachfolger des erfolgreichen Ultimaker 2, er ist einer der modernsten, präzisesten und zuverlässigsten Desktop 3D-Drucker auf dem Markt. Er ist in 3 Varianten zu haben: Ultimaker UM2+ , Ultimaker UM2+E, Ultimaker UM2GO. Diese 3 Varianten unterscheiden sich im Großen und Ganzen eigentlich nur in der Größe der Druckkammer und daher auch vom Preis. Sie liegen zwischen einer Preisspanne von 1400 bis 2800 Euro. Der Ultimaker UM2+ hat ein Druckvolumen von 223 x 223 x 205mm und eine maximale Druckgeschwindigkeit von 300 mm/s. Er verarbeitet Materialien wie ABS, PLA oder CPE und hat eine Layerstärke von 20-600µm. Die Düsen bei diesem 3D Drucker sind austauschbar, wobei sie die Wahl zwischen 4 verschieden Durchmessern haben 0,25, 0,4, 0,6 und 0,8 mm. Außerdem können sie jedes handelsübliche Filament im Durchmesser 2,85 mm für den Druck mit einem Ultimaker 2+ nutzen.

3d drucker kaufen bqDer Pursa i3 Hephestos ist ein Bausatz vom Hersteller IQ. Da der 3D Drucker mit einer Schritt- für Schritt- Bauanleitung kommt, wird für das Zusammenbauen des Hephestos kein Ingenieursstudium benötigt. Der 3D Drucker besteht aus zu 100% frei zugänglichen Bauteilen, wodurch sie ihn ganz nach Belieben modifizieren und weiterentwickeln können. Er verbraucht gerade einmal 60 Watt und kann mit den Materiallien PLA, HIPS, FilaFlex arbeiten. Bei einer maximalen Druckgeschwindigkeit von 80-100 mm/s besitzt das Gerät ein Druckvolumen von 215 x 210 x 180 mm. Der Drucker verfügt über einen USB und SD Karten Anschluss und hat ein LCD-Display mit Drehregler und Taster. Dieser 3D Drucker ist perfekt für ambitionierte Hobbybastler und Anfänger.

 

3D Drucker kaufen Creator ProDa der Creator Pro nur etwa 1100 Euro kostet ist er in seiner Preisklasse schwer zu schlagen. Er ist die Perfekte Wahl für Leute die sich überlegen einen 3D Drucker zu kaufen, aber nicht über 2000 Euro ausgeben wollen. Aktuelle Käufer des 3D Drucker bezeichnen ihn als „absolut bestes Gerät für diesen Preis“. Er besitzt ein Druckvolumen von 230 x 145 x 150mm und kann mit den Filamente ABS/PLA/HIPS/PVA arbeiten. Der Creator Pro besitzt 2 Extruder und ist nach dem Auspacken direkt einsatzbereit.

 

3d drucker kaufen

Der Flashforge Finder ist ein perfekter Drucker für Einsteiger. Er ist relative neu auf dem Markt und ist nach dem Auspacken sofort einsatzbereit. Der 3D Drucker Finder hat den Vorteil, dass er Filamente anderer Hersteller verarbeiten kann, was bei vielen anderen 3D Druckern nicht möglich ist. Der 3D Drucker ist zwar nur in der Lage PLA zu verarbeiten, aber mehr sollten sie am Anfang nicht brauchen. Deshalb besitzt der 3D Printer auch keine beheizte Druckplatte. Das Gerät wird mit einem 3.5 inch Touchscreen bedient und verfügt über eine Wifi Verbindung. Über die Druckqualität kann man sich beim Kauf des Finders auch nicht beschweren, da sie für diesen Preis recht gut ist und die anderer Modelle in dieser Preisklasse übertrifft. Der Finder 3D Drucker wiegt 15kg, druckt mit einer Geschwindigkeit von 40-200mm/s und verfügt eine Druckgröße von 140 x 140 x 140mm. Als Fazit bleibt zu sagen, dass der Finder für Anfänger durch seine Bedienfreundlichkeit sehr gut geeignet ist und in seiner Preisklasse schwer zu schlagen bleibt.

 

Wie viel Geld sollte man beim 3D Drucker kaufen einplanen ?

Mancher Kunde stellt sich beim 3D Drucker Kauf, in Anbetracht der riesigen Auswahl die Frage, warum die Preisspanne bei 3D Druckern so weit auseinander gehen. Der Hauptfaktor beim kaufen eines 3D Druckers und wohl größte Unterschied bei der Preisbildung von 3D Druckern ist unter anderem die Druckqualität. Man sollte vor dem Kauf genau wissen wie detailliert die fertigen Drucke sein sollen. Jemand der hochpräzise und komplexe Bauteile drucken möchte, achtet üblicherweise eher auf eine möglichst geringe Abweichung und nimmt dafür einen länger andauernden Druckvorgang in Kauf und umgekehrt.  

Grundsätzlich gibt es zwei Wege um den für die eigenen Ansprüche besten 3D-Drucker zu wählen. Zum einen kann man sich im ersten Schritt eine Obergrenze für den Preis setzen und im Anschluss anhand von weiteren Eigenschaften die Suche weiter eingrenzen. Zum anderen kann man sich im ersten Schritt auch eine Eigenschaft (oder mehrere) eines 3D-Druckers raussuchen, die für die zu druckenden Bauteile (und einem selbst) besonders wichtig sind. Anhand dieser Merkmale fängt man dann an die Modelle auszusortieren, die den Ansprüchen nicht gerecht werden. Am Ende kommt man im Normalfall trotzdem nicht drum herum, sich mit dem Preis auseinanderzusetzen. Natürlich kann der für einen am besten geeignete 3D-Drucker den finanziellen Rahmen sprengen.Dann muss man entweder seine Ansprüche oder das Budget entsprechend anpassen. Grundsätzlich sollte jeder fündig werden, da die meisten Modelle mittlerweile eine relativ gute Druckqualität aufweisen können.

Hier noch eine kleine Auswahl an Fragen die man sich vor dem 3D Drucker Kauf stellen sollte:

– Wie groß/klein sind die Bauteile, die ich drucken möchte?
– Wie viel Geld kann/möchte ich beim 3D Drucker Kauf ausgeben?
– Wie wichtig ist mir die Druckgeschwindigkeit?
– Mit welchem Material möchte ich drucken (ABS/PLA/Andere)?
– Spielt die Abweichung/Toleranz/Schichtauflösung eine Rolle und wenn ja, wie groß/klein darf sie maximal sein?
– Wie komplex werden die Bauteile?
– Plug-And-Play oder einen Bausatz?

Fertig montierten 3D Drucker kaufen oder lieber einen Bausatz ?

Besonders Privatleute wollen in der Regel gerne sparen, auch beim Kauf eines 3D Druckers. Deshalb haben einige Hersteller darauf reagiert und haben Bausätze auf den Markt gebracht. Sollten sie sich nun einen fertig montierten 3D Drucker kaufen oder doch einen Bausatz? Wenn sie sich diese Frage stellen stehen sie nicht alleine da. Beide Varianten haben ihre Vorteile. Auf den ersten Blick scheint der Kauf eines fertigen 3D Druckers mehr Vorteile für sie zu bieten. Doch auch die Anschaffung eines Bausatzes ist eine Überlegung wert. Denn die Bausätze haben einen entscheidenden Vorteil gegenüber den fertig aufgebauten Geräten: den Preis. Denn während herkömmliche 3D Drucker nicht unter 1000 Euro zu haben sind, ist ein günstiger Bausatz bereits für wenige hundert Euro erhältlich. Trotz des niedrigen Preises  kann man oftmals keine weltbewegenden Unterschiede feststellen was Druckqualität und Druckgeschwindigkeit angeht. Natürlich mit der Voraussetzung der Bausatz wurde richtig zusammen gebaut.

Ein weiterer Vorteil ist, dass sie beim Aufbau ihres 3D Druckers diesen und seine Einzelteile besser kennen lernen und somit auch ein besseres Verständnis für dessen Bau- und Arbeitsweise bekommen. Was Ihnen bei der Suche nach eventuell auftretenden Problemen mit dem Gerät helfen kann. Entscheiden Sie sich einen fertig montierten 3D Drucker zu kaufen, müssen Sie sich in erster Linie keinerlei Sorgen machen, wie sie das Gerät zum Laufen bekommen. Denn Sie suchen sich Ihr Wunsch Gerät  aus, lassen es sich nach Hause liefern, stellen es auf und können direkt loslegen. Sie müssen sich also gar nicht erst mit dem Zusammenbauen von Einzelteilen herumärgern. Vor allem für Einsteiger ist es daher zu empfehlen sich einen fertig montierten 3D Drucker zu kaufen, auch wenn es die teurere Wahl ist.

Wichtige Technische Daten und Begriffe

Wenn sie sich einen 3D Drucker kaufen wollen, gibt es allerhand Details, über die sie sich im Vorfeld informieren sollten.  Es gibt verschiedene Eigenschaften, welche über die Qualität eines 3D Druckers aussagen. Zum Beispiel seine Druckgeschwindigkeit, die Druckqualität, der Geräuschpegel und außerdem die Bedienungsfreundlichkeit. Sie können 3D Drucker kaufen, bei dem Sie nur eine einfache Kalibrierung vornehmen müssen, bei anderen kann z.B. auch der Einbau der Extruder anfallen oder es gibt sogar gesamte Bausätze für die Bastler unter uns. Bei der Auswahl eines 3D Druckers werden sie früher oder später Begriffe wie Extruder, Abs oder Filament stoßen. Im folgenden haben wir diese kurz für Sie zusammengefasst und erklärt.

Filament:

Das Filament ist der Baustoff, aus dem Ihr 3D Drucker die Werkstücke herstellt. Man unterscheidet hier zwischen : Abs, Pla, Nylon, PC, PS, PP, PVA, TPE und XT-Copolyester. Für den Privatverbraucher bzw. Anfänger kommen hier aber normalerweise nur die Kunststoffe  ABS(Acrylnitril-Butadien-Styro) und  PLA (Polylactide, Polyester der Milchsäure) in Frage. Wenn Sie nun einen 3D Drucker kaufen können sie zwischen diesen zwei Filamenten entscheiden, beide haben ihre Vor- und Nachteile. Der Preis pro Kilo liegt bei etwa 30 Euro. Das PLA Filament ist vor allem für Neulinge zu empfehlen, da es härter und spröder ist und eine niedrigere Schmelztemperatur hat. Wenn sie sich einen 3D Drucker kaufen der ABS verarbeiten kann haben sie den Vorteil, dass sie das Material nach dem Druck noch nach bearbeiten können, jedoch besteht eine höhere Geruchsbelästigung.

FDM Verfahren:

Die modernen 3D Printer für den Privatgebrauch arbeiten in der Regel alle nach dem Schmelzdruckverfahren (Fused Deposite Modelling, FDM). Dieses Verfahren zählt derzeit zu den günstigsten Möglichkeit um ein 3-Dimensionales Objekt zu erzeugen. Im Grunde funktioniert ein solcher Drucker wie eine bewegliche Heißklebepistole, es werden also immer wieder neue Schichten aufgetragen, um so schließlich das gewünschte Objekt zu erhalten. Im Detail wird durch den Extruder das Material auf die Druckplatte aufgetragen; das sogenannte Hot End, ein spezielles Einzelteil des Extruders, es erhitzt den Baustoff, um ihn so flüssig und beweglich zu machen und das Auftragen zu ermöglichen. Wenn sie einen solchen 3D Drucker kaufen, sollten Sie sich unbedingt über die Schmelztemperatur des Extruders informieren, denn ABS und PLA schmelzen bei verschiedenen Temperaturen und so kann nicht jeder Drucker jeden Baustoff verwenden.

 

 

 

Weitere Modelle:

XYZprinting 3F20AXEU00D da Vinci 2.0
653,67€
+2 Extruder
+ kann ABS und PLA drucken
-Druckbett nicht herausnehmbar
 
CubePro Trio
3.739,03€
+Druckbett herausnehmbar
+deutscher Support
- nur Cubepro Filament nutzbar
 
Win Tinten 3D Drucker
409,00€
+schnell betriebsbereit
+ Preis/Leistung
-schwaches Heizbett
 
Dremel 3D-Drucker
805,00€
+leichte Einrichtung & Bedienung
+perfekt für Einsteiger
-Lautstärke